X27_med_einmal.gif
 
 

 Rendez-vous der Schweiz
 Rendez-vous Suisse
 Rendez-vous Svizzero
 Rendez-vous Svizra
 Rendez-vous with Switzerland

 
 

 
 

X-27 Treffpunkt Zukunft

Die Initiative für eine Landesausstellung X-27 will in den zehn Jahren bis zur Durchführung und darüber hinaus eine Plattform aufbauen für die Auseinandersetzung der Schweiz mit ihrer Zukunft.

Mit X-27 beginnt eine Dekade konzentrierter Auseinandersetzung der Schweiz mit Ihrer Zukunft. Sie verfolgt das Ziel, einem ganzen Land und seinen Einwohnerinnen und Einwohnern inmitten scheinbar exponentieller Entwicklungen zu einem höheren Informationsstand und einem robusteren Standpunkt zu verhelfen. Wir möchten zu einem besseren Selbstverständnis und und einem grösseren Selbstvertrauen beitragen, angesichts der Chancen und Herausforderungen, welche mit dem Strukturwandel in der Schweiz, in Europa und weltweit, einhergehen.

In einem dezentral geführten Prozess werden dazu schweizweit private und öffentliche, zukunftsgewidmete «Bogenprojekte» identifiziert, gefördert und zusammengebracht. Das sind gesellschaftliche, kulturelle, wissenschaftliche und/oder technologische Projekte, welche prinzpiell unabhängig von X-27 in grösseren Zusammenhängen über unser zukünftiges Zusammenleben nachdenken und auf unsere Gesellschaft einwirken möchten.

Auf digitalen Plattformen sowie in regionalen Stützpunkten finden die Projekte über 10 Jahre einen temporären Nährboden, einen Inkubator – gipfelnd, aber nicht endend im grossen «Rendez-vous» der Landesausstellung 2027 auf dem Flugplatz Dübendorf.

Die ganze Schweiz ist eingeladen, die Prozesse und Projekte mitzuverfolgen und mitzugestalten. Werden Sie Teil der Zukunft der Schweiz!

 
 

+ Warum?

Die Schweiz braucht eine Gesprächsplattform über die Zukunft

X-27 will in den zehn Jahren bis zur Landesausstellung und darüber hinaus eine Plattform aufbauen für die Auseinandersetzung der Schweiz mit ihrer Zukunft.

X-27 ist Gastgeber für ein Rendez-vous von Menschen, Projekten und Initiativen, welche Bögen in die Zukunft schlagen wollen. Bögen, die bereits jetzt beginnen, sich 2027 konkret treffen und darüber hinaus wirken.

Uns interessiert die Veränderung von gesellschaftlichen Strukturen zwischen Individuum und Globalisierung. Das Verschmelzen der digitalen mit der analogen, und zunehmend mit der organischen Welt. Die Zusammenspiele zwischen Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in den Spannungsfeldern Beschleunigung, Virtualisierung und scheinbar grenzenlosem Wachstum. Und bei alledem die Frage der Tragbarkeit, Wünschbarkeit, Nachhaltigkeit.


+ Was?

Eine schweizweite, partizipative Plattform für Zusammenarbeit

X-27 ist nicht nur eine Landesausstellung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfindet, sondern ein mehrjähriger dezentraler und kollaborativer Prozess, fokussiert auf die Förderung disruptiver, zukunftsorientierter privater sowie öffentlicher Projekte. Das sind Forschungsprojekte, Entdeckungen, Entwicklungen, Prototypen, Experimente, Materialien, Systeme, Währungen, Lehren, Inszenierungen, Spielanordnungen sowie jegliche andere noch ungedachte, ansteckende Ideen. Vielleicht hat deren Entwicklung schon begonnen oder sie beginnt gerade: In jedem Fall sollen diese Projekte das Potenzial haben, einen Bogen bis weit über 2027 hinaus zu schlagen.

X-27 als Kreuzungspunkt bietet eine Plattform für Menschen, Projekte und Initiativen. Damit sie sich begegnen, sich beeinflussen, sich herausfordern und ihre Ideen in der Kreuzung der einzelnen Strahlen potenzieren.

Diese Plattform macht es Interessierten schon während der Vorphase möglich, sich aktiv einzubringen oder auch nur die Projekte interessiert zu verfolgen. Die ganze Schweiz – und die Welt, in der sich die Schweiz befindet – laden wir dazu ein, das Werden von X-27 sowie die einzelnen Prozesse, Projekte und Inhalte zu verfolgen, Einfluss darauf zu nehmen oder direkt daran mitzuarbeiten.


+ Wer?

Ein Biotop für Pioniere

Die Schweiz hat eine langjährige Tradition als Land von Erfindern und Machern. Diese Tradition nimmt X-27 auf und spinnt sie weiter. Jeder bringt sich ein, ist Teil der direkten Demokratie und nimmt Einfluss. So auch bei X-27, einer Struktur, welche die Energie des «Bottom-up» fördert und zu Resultaten bringt. Eine Philosophie der Selbstorganisation, Selbstverantwortung und von Empowerment. Das ist das «Betriebssystem» der Schweiz. Und es soll auch zum «Betriebssystem» der X-27 werden.

X-27 ist keine Bestellliste von «Top-down» Auftragsarbeiten, sondern eine demokratische Organisationsplattform und ein grosses Treffen von laufenden Prozessen privater und öffentlicher Initiativen von Einzelpersonen, Organisationen, Unternehmen, Schulen, Bund, Kantonen, Regionen, Städten und Gemeinden.


+ Wie?

Eine digitale, die ganze Schweiz überspannende Plattform, mit realen Ablegern und einem grossen, physischen "Rendez-vous"

Mit einem offenen und doch präzisen «Call for Projects» möchten wir schweizweit die konzentrierte Auseinandersetzung der Schweiz mit ihrer Zukunft lostreten. Die kollaborative Entwicklungsplattform im Geist der Partizipation reicht bis zum Publikum – das zu jedem Zeitpunkt zwischen jetzt, 2027 und darüber hinaus selber zum Mit-Denker und Mit-Macher werden kann.

Der Zugang und die Teilnahme auf der Plattform werden professionell organisiert, aktiv geführt und langfristig begleitet.

Mit dem grossen «Rendez-vous der Schweiz», der Landesausstellung selbst, kommt es zum ganz grossen, zentralen, informativen, unterhaltenden und partizipativen Schulterblick.

Jede Bewegung braucht ein Ziel. Jeder Prototyp ein Abgabedatum. Jedes Projekt eine Vernissage. Jede Inszenierung eine Erstaufführung. Die Bewegung X-27 ist sich bewusst, dass 2027 ein grosser Moment sein wird. Die Projekte und Prozesse, respektive die Macher und Mit-Macher dahinter, treffen sich für ein halbes Jahr – unter den Augen des ganzen Landes – an einem gemeinsamen Präsentations-, Austausch- und Zugangsort.


+ Wo?

Flugplatz Dübendorf: Der Treffpunkt Zukunft

Der «Treffpunkt Zukunft» X-27 versteht sich als Generationenprojekt – mit einem gleich wichtigen «Davor» und «Danach». Dabei bleiben Ort und Art des grossen Rendez-vous ein wichtiges Element der Initiative X-27. Der Flugplatz Dübendorf ist aus mehreren Gründen im Zentrum unseres Fadenkreuzes:

Positionierung, geografisch: Perfekt mit ÖV und Individualverkehr erschlossen. Mitten zwischen Stadt und Land. Mitten im Urbanisierungsprozess. Die Verdichtung der Schweiz findet hier statt.

Positionierung, ideell: Perfekt für die Zukunft aufgeschlossen und perfekt für die Zukunft angeschlossen, durch den «Switzerland Innovation Park Zürich».

Positionierung, politisch: Bundesbesitz, klare Besitzverhältnisse, gute Planbarkeit und gegebene Sicherheit.

Positionierung, räumlich: Im Rahmen der Dreifachnutzung (Luftwaffe, Zivilflugplatz und Innovationspark) ist die temporäre Bespielung von freien Flächen des «Switzerland Innovation Park Zürich» bestechend plausibel.

Vollends überzeugend wird die Idee, wenn zusätzlich bauliche Synergien zwischen dem Innovationspark und X-27 ausgelotet werden: Park, Parkierung, Empfangs- und Ausstellungsbauten, die kooperativ (und somit kostenteilig) erstellt und gestaffelt (und somit nachhaltig) genutzt werden können.

Bestehende Bauten und Infrastrukturen des Innovationsparks sehen wir als ideale Nachbarschaft für den Inkubator X-27. Konkret können vor, während und nach der Landesausstellung, wo sinnvoll, Infrastrukturen kooperativ entwickelt, von X-27 und ihren Bogenprojekten bespielt und danach an den Innovationspark abgegeben werden. Temporäre Bauten der X-27 können im Rahmen des Masterplan-Rasters des Innovationsparks erstellt und je nach Entwicklung weiter genutzt oder rückgebaut werden. Virtuelle Bauten der digitalen Plattform folgen demselben «Raster» wie die bestehenden und temporären Bauten.


+ Wieviel?

Finanzierung

Plattform und Infrastruktur benötigen Mittel von Bund und Kantonen. Die Inhalte bzw. die Bogenprojekte werden durch die Macher selbst und ihnen angeschlossene private oder öffentliche Organisationen finanziert. Die Inhalte und deren virtuelle und reale Umsetzung wird durch die Macher selbst entwickelt, aufgebaut, betrieben und begleitet.

Aktuelle Finanzierung

Unabhängigkeit ist und sehr wichtig. Das Kernteam und viele bereits am Projekt beteiligte Personen arbeiten deshalb ehrenamtlich. Ausgaben für Kommunikation und Drittkosten werden momentan durch das im Sommer 2017 durchgeführte Crowdfunding gedeckt. Wir bedanken uns bei den über 220 Unterstützern. Speziell hervorheben möchten wir:

  • Apparence AG, Zürich
  • AXA Winterthur, Winterthur
  • BlueGlass Interactive AG, Zürich
  • Brogleworks, Dietlikon
  • Designers’ Club, Reto Gehrig & Rio Kawaguchi, Zürich
  • Dieter Marmet, Zürich
  • Graber Pulver Architekten AG, Zürich
  • Harald Reinprecht, Augst
  • Hiltl AG, Zürich
  • intosens AG, Zürich
  • KPT Versicherungen, Bern
  • Marco Eberhard, Zürich
  • Marianne Zahnd, Uster
  • Nexell GmbH, Zug
  • Nick Traber, Zürich
  • nightnurse images GmbH, Zürich
  • Obere Mühle, Dübendorf
  • Patrick Bachofen, Thalwil
  • Pensimo Management AG, Zürich
  • Raphael Uebelhart, Zürich
  • Roger Staub, Zürich
  • Sportanlagen AG Wallisellen, Wallisellen
  • Standing Ovation AG, Zürich
  • Tanja Abegg, Bassersdorf
  • Tavolago AG, Luzern
  • Tessina Czerwinski, Zürich
  • tokyoblue GmbH, Zürich
  • Unterstützer:
  • Willi Sauter, Tägerwilen

Mitdenken und mitziehen: Da der Geldfluss seitens Bund und Kantonen noch nicht geklärt ist, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Damit gute Leute in den Bereichen Planung, Kommunikation, Recht und Administration für uns ihr Bestes geben können, brauchen wir trotz ehrenamtlicher Tätigkeit eine Kasse. Wenn Sie die Idee X-27 und ihre Mission «Treffpunkt Zukunft» förderungswürdig finden, freuen wir uns über Ihre Unterstützung:

Postfinance
IBAN: CH72 0900 0000 8946 5390 6
BIC: POFICHBEXX

Kontobezeichnung: X27, Zürich
Verein X-27
Sihlquai 268
8005 Zürich


+ Durch wen?

Initianten

Wir verstehen uns als die Personen, welche für dieses partizipative Gesellschaftsprojekt ein Netzwerk und eine Infrastruktur erfinden, entwickeln, aufbauen, betreiben und verantworten. Uns ist bewusst: Das Organisationskomitee 2027 wird in weiten Teilen anders aussehen.

  • Raphael Bienz, Geschäftsführer BlueGlass Interactive
  • Sergio Cavero, Architekt und Szenograf
  • Dr. Johannes Eisenhut, Geschäftsführer Senn Development AG
  • Thomas Gschwind, Marketing- und Kommunikationsfachmann
  • Thomas Keller, Geschäftsführer Kaserne Basel
  • Barbara Liebster, Regisseurin und Dozentin ZHdK
  • Lukas Meier, Gestalter und Inhaber Aroma Productions
  • Peter Sauter, Kommunikationskurator und Ausstellungsmacher
  • Katharina Teuscher, Fachfrau Nachhaltigkeit und Organisation-Entwicklung
  • Fabio Valsangiacomo, Student Philosophie und Germanistik
  • Marina Villa, Kommunikationsfachfrau und Moderatorin

Motivation

X-27 ist eine 10-jährige, gezielte Auseinandersetzung mit zukunftsorientierten Themen. Unser Ziel ist es, einem ganzen Land und seinen Bürgerinnen und Bürgern inmitten scheinbar exponentieller Entwicklungen und sich jagender Paradigmenwechsel zu einem höheren Informationsstand, einem robusteren Standpunkt, einem besseren Selbstverständnis, und nicht zuletzt auch zu einem höheren Selbstvertrauen zu verhelfen.


+ Kontakt

Verein X-27
Sihlquai 268
8005 Zürich
office@expo-27.ch


+ Medien

Medienkoordination: Marina Villa, 079 467 59 12
Anfragen in Deutsch: Peter Sauter, 079 421 54 36
Anfragen in Französisch und Italienisch: Sergio Cavero, 079 339 99 08

Download Bild-Material
Download Medienmitteilung «Rendez-vous#2», 15. Mai 2018